Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Webnews



http://myblog.de/daemonenjaegerinnen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
27. Kapitel

~Shins Sicht~

Was soll ich erzählen? Es gibt nichts zu erzählen. Wir sitzen hier in dem Haus - wohl eher Häuschen - von Marilena und Andrew. Ich bin erschüttert, dass sie ein Haus haben, ohne dass ich es wusste. Das finde ich irgendwie gemein. Aber ich gehe auch etwas unter in dieser Geschichte. Zumindest sagt Lara das. Sie meint, alle wären mal wieder egoistisch und keiner denkt daran, die Welt zu retten. Denn irgendwie müssen wir mein 'böses Ich' vernichten. Aber keiner weiß, wie. Und keiner macht sich richtig Gedanken darüber, sagt zumindest Lara, die gerade in diesem Augenblick über einem Buch gebeugt ist, und liest.
Miyu, für die ich viel empfinde, auch wenn ich nicht genau weiß, warum, denn ich kann mich noch immer nicht an alles erinnern, sitzt neben Lara und guckt ebenfalls in das große Buch.
Plötzlich klingelt ein Handy und ich zucke erschrocken zusammen.
Lara kramt ihr Handy aus der Tasche und geht ran.
"Hallo?", fragt sie.
"Oh... Hallo Grandpa... Was? Wie? Ich verstehe dich nicht... Sag das noch mal, bitte? Wa... ?", sagt sie...
Und dann... Guckt sie verwirrt ihr Handy an.
"Die Verbindung war schwach. Und nun ist Sam weg.", sagt sie und guckt zu Miyu, die sie neugierig ansieht.
"Was wollte er?", fragt sie.
"Ich weiß nicht. Ich konnte ihn nicht richtig verstehen. Die Verbindung war doch so schlecht.", mault Lara.
So geht das eine Weile weiter und ich gucke ihnen zu, bis Marilena zurück kommt, die einkaufen war. Aber sie ist nicht alleine. Strify ist neben ihr, trägt die Taschen und Marilena hat sich bei ihm eingehackt. Ich glaube, das wird nicht gut gehen, denn Lara ist ziemlich eifersüchtig, so wie ich sie im Moment einschätze. Ich bekomme ja trotzdem eine ganze Menge mit, auch wenn ich mich nicht mehr erinnere, was gewesen ist...
Lara guckt auch schon ziemlich sauer, aber sie sagt nichts.
Beim Essen wird es allerdings schlimmer. Marilena macht Strify ganz eindeutig an. Sie sagt zuckersüße Dinge zu ihm und klebt an ihr, wie eine Klette.
Das regt Lara auf, aber noch immer sagt Lara nichts... Erst, als es Abend wird und Marilena noch immer nicht von Strify ablässt, rastet Lara vollkommen aus.
"WAS SOLL DAS DENN BITTE? ERST SCHLEIMST DU DICH BEI MIR EIN UND DANN... DANN MACHST DU DICH AN MEINEN FREUND.", brüllt sie Marilena an.
Marilena guckt blöd aus der Wäsche. Ich glaube, sie hat nicht gewusst, das Strify eine Freundin hat. Und Strify ist an der ganzen Sache ja auch nicht ganz unschuldig. Er hätte ja auch einfach sagen können, dass er eine Freundin hat, hat das aber wohl nicht für nötig gehalten...
"Strify ist MEIN Freund, und den geb ich auch nicht so schnell wieder her! Ich habe ihn geküsst, als er ein Dämon war! Er ist meins.", schreit Lara.
Marilena sagt noch immer nichts. Alle starren Lara an... Sie guckt in die Runde, bevor sie aus dem Haus rennt. Strify rennt ihr nach.
So... Das wars von meiner Seite aus...
Bis zum nächsten Mal...

24.10.07 18:39
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung