Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Webnews



http://myblog.de/daemonenjaegerinnen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
22. Kapitel

~Kiros Sicht~

"Shin! Shin! Was ist passiert?" Höre ich eine Stimme, die Miyu gehört. Wie lange haben wir ihre Stimme nicht mehr gehört? Ewigkeiten scheint es her zu sein.
Was machen wir eigentlich schon wieder auf einem Parkplatz? Die Anderen wollten unbedingt anhalten. Und wir haben Shin alleine gelassen. Er wollte nicht mit oder wollten wir ihn nicht mitnehmen?! Autofahren scheint mich mehr zu belasten, als ich mir denke, denn ich weiß nichts. Ich bin vollkommen uninformiert.
"Es... ich wurde angegriffen." murmelt Shin. Er zittert am ganzen Körper.
"Was? Von wem?" fragt Luminor empört. Diese Frage ist gut. Wir sind schon von so vielen Viechern angegriffen worden, dass diese Frage sich wohl wirklich stellt. Wer oder was greift unseren Shin an?
"I... ich wars." sagt er.
"Wer greift sich denn selbst an?" fragt Yu und kratzt sich am Kopf. Taschi verpasst ihm einen Schlag auf den Hinterkopf. Soll ja das Denkvermögen erhöhen, aber ich denke, das hat bei Yu nicht mehr viel Effekt.
"Dieses böse Ding! Der böse Shin! Der, den wir für Shin gehalten haben!" sagt sie.
"Ich nicht." sagt Lara triumphierend.
"Jaaaah du bist die Größte, wir habens kapiert." sagt Strify sarkastisch und verdreht die Augen.
"Was hat er denn getan?" fragt Luminor weiter.
"Er wollte mich erwürgen." sagt Shin leise.
"Das verstehe ich nicht." sagt Lara.
"Was gibt es denn daran nicht zu verstehen?" frage ich, um mich auch mal reinzubringen.
"Na ja. Dieses Vieh ist bei uns im Flur einfach... verpufft?! Ist er verpufft?! Ich erinnere mich nicht mehr, aber auf jeden Fall ist er sehr mächtig. Wieso kommt er dann her, um Shin zu erwürgen, wenn er doch die Macht besitzt, ihn mit einer Handbewegung aus soundso vielen Kilometern Entfernung..." Sie bremst sich. Gott sei Dank. Shin steht da und scheint am liebsten weglaufen zu wollen. Was er auch tut! Mit einem Affenzahn (ich finde es lustig, dass neuerdings immer das Wort "Affe" in diesen Geschichten fällt) rauscht Shin ins Dunkle ab.
"Rennt ihm nach!" befiehlt Lara und der Rest von Cinema Bizarre, also wir, rennen in Richtung Shin. Yu rennt voraus und schneidet Shin den Weg ab.
"Shin! Shin! Beruhige dich! Lass Lara doch, die ist dumm!" sagt er. Strify räuspert sich, wird aber nicht beachtet. Immerhin sagt Yu das auch nur, um Shin zu beruhigen.
"Aber sie hat bestimmt Recht! Ich habe etwas gespürt aber ich hatte keine Angst.. ich meine.. ich war es doch, oder nicht? Würde ich mir etwas antun wollen??? Würde ich?? Ich weiß es nicht! Ich weiß nicht, wer ich bin!!! Ich weiß nicht mal mehr genau, wer ihr seid, ich vertraue nur meinem Gefühl, das mir sagt, dass man euch vertrauen kann und dann gerate ich in Gefahr???" Shin ist sehr aufgebracht, wie ich feststellen muss und lässt sich frustriert auf den Boden plumpsen. Was tun wir dagegen? Luminor übernimmt das. Wenn wir Luminor nicht hätten. Er kniet sich neben Shin und beginnt, ihm mit seinem ruhigen Tonfall seine Vergangenheit zu erzählen. Das wäre eigentlich schon längst fällig gewesen. Shin hört ihm aufmerksam zu.
"Und wo ist dieser Stern nun?" fragt Shin.
Yu reagiert nicht.
"Yu, der Stern." Strify piekst ihm mit einem Stock vom Boden, den er aufgehoben hat und ihn benutzt wie seinen Stock von damals. Vermutlich hat die Geschichte ihn dazu bewogen. Das Schicksal seines Stockes im ersten Teil hat ihn hart getroffen. Es ist, als würde man einen besten Freund verlieren. Immerhin hatte dieser Stock menschliche Züge. Er konnte starren! Egal, zurück zum Thema!
Yu grunzt kurz und rückt den Stern raus, den er die meiste Zeit verwahrt hat. Shin nimmt ihn und betrachtet ihn. Dann grinst er. Wirklich, er grinst! Eine Träne rinnt ihm die Wange hinab und er fällt uns allen um den Hals.
"Danke." sagt er leise und wischt die Träne verstohlen weg.
"Gehen wir zurück?" fragt Strify, der mit seinem Stock vorangeht. Ich glaube, er hat gar nicht bemerkt, dass er ihn mitgenommen hat. Kaum sind wir angekommen, gucken die Mädels uns neugierig entgegen und Miyu läuft auf Shin zu und umarmt ihn.
"Mach das nie nie nie nie nie nie wieder!" sagt sie.
"Ich liebe dich." flüstert Shin ganz ganz leise und scheint über seine Worte erst verwundert. Ich glaube, es war sein Herz, das gesprochen hat. Als mein Blick zur Seite schwenkt sehe ich Strify dort mit seinem Holzast stehen und posieren, als wäre er Mr. Omnipotent. Ich kann nicht anders, ich lache mich weg.
"Was denn?" fragt dieser ein wenig beleidigt.
"Du siehst... einfach... toll aus." sage ich und versuche mir das Lachen zu verbeißen.
"Oh ja. Wie ein alter Wanderer. So ein Almöhi oder so." sagt Lara trocken.
"Ich seh aus wie ein alter Mann???" fragt Strify entgeistert. 
"Grad schon." mischt sich auch Nina in das Gespräch mit ein. Dabei fällt mir auf, dass unsere Beziehung immer viel zu kurz kommt. Das hat aber den Grund, dass wir unsere Beziehung nicht auf einem Silbertablett präsentieren. Denn das ist unsere Beziehung! Die gehört uns! Und wir sind glücklich. Bäm. Das muss euch an Informationen reichen. 
Yu, der nun fährt, streitet sich gerade mit Strify über seine neue Errungenschaft -den Stock. Da Strify das Navigationsgerät spielen soll (das kann was werden! Ob der Karten lesen kann?! Man wird sehen!), will Yu nicht, dass er diesen dämlichen Stock mitnimmt, da er Angst hat, dass diese unförmige und dreckige Ding ihm die Augen aussticht. Schließlich schmeißt Strify ihn schmollend weg und setzt sich ins Auto. Wir anderen folgen. Die aufregende Reise geht weiter!     

21.10.07 13:12
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung