Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Webnews



http://myblog.de/daemonenjaegerinnen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
~Prolog~

~Shins Sicht~
Ich laufe durch die mondhelle Nacht. Die Sterne glitzern am dunklen Himmel. Die frische Luft tut einfach unglaublich gut. Vor allem nach dem Streit mit Yu. Langsam geht mir die Band echt auf den Keks. Es ist unglaublich. Jetzt gehen wir schon zusammen in den Urlaub, dabei sitzen wir auch so schon die ganze Zeit aufeinander. Ich glaube, ich ertrage das Aufeinandersitzen nicht mehr.
Seufzend laufe ich weiter. Zum Glück sind sind wir hier wenigstens ziemlich abgelegen.
Irgendwo in den Bergen sind wir. Immer noch besser, als von irgendwelchen Fans umlagert zu werden. Die Idee, hier hoch zu fahren kam übrigens von Luminor. Ich glaube, er hat manchmal auch einen kleinen Schatten. Aber das sagen wir besser keinem...
"Psst.", höre ich plötzlich ein Geräusch  direkt hinter mir.
Ich drehe mich erschrocken um und sehe mich einem alten Mann gegenüber. Er ist ziemlich alt. Und er stützt sich auf einen Stock. Unwillkürlich muss ich an Strify denken. Er läuft schließlich auch immer mit seinem Stock durch die Gegend. Ob Strify wohl auch eines Tages so ist, wie der alte Mann?
"Ähm... Hallo, kann ich ihnen irgendwie helfen?", frage ich.
"Oh ja. Hör mir gut zu, meine Zeit ist bald abgelaufen. Die Zeit ist knapp..."
Der Mann unterbricht seine Rede durch ein Husten. Es hört sich nicht gerade gesund an.
"Junge... Auf dieser Welt gibt es noch so viel Böses. Und Dinge, die noch erledigt werden müssen. Ich werde nicht mehr in der Lage dazu sein. Du musst mein Lebenswerk vollenden."
Ich starre den Typen fassungslos an. Was faselt er da? Was soll ich denn bitte zu Ende bringen? Ich bin ehrlich gesagt verwirrt.
"Hier mein Junge nimm das! Es wird dir helfen!"
Er drückt mir etwas in die Hand und ich starre es an.
Es ist ein silberner Stern, in dem in der Mitte ein grüner Stein ist und der Stern hängt an einer silbernen Kette. Ich sehe die Kette noch immer staundend an, als ein leichter Wind aufkommt.
Ich sehe auf, aber der alte Mann ist verschwunden. Das finde ich alles sehr verwirrend. Ich habe keine Ahnung was ich jetzt mit der Kette machen soll. Vielleicht hat der Mann sie geklaut. Nach einigen Minuten, in denen ich die Kette wieder anstarre, stecke ich sie schulterzuckend ein und gehe weiter....
27.9.07 11:57


1. Kapitel

~Shins Sicht~
Die halbe Nacht bin ich durch die Gegend gelaufen. Ich wollte einfach nicht nach Hause. Dementsprechend müde bin ich, als ich nach Hause komme. Ich schmeiße mich sofort in mein Bett. Schlafen, einfach nur schlafen. Es dauert nicht lange, bis ich eingeschlafen bin.
Ich habe mich nicht mal umgezogen.
Ich schlafe ziemlich fest. Deshalb wache ich zuerst auch nicht auf, als lautes, markerschütterndes Schreien durch die Wohnung hallt, in der wir hier in den Bergen leben. Erst nach einer Weile höre ich es und schrecke aus dem Schlaf. Ich glaube, es ist Yu. Ich springe aus dem Bett und haste zur Tür. Als ich auf den Flur trete, stoße ich beinahe mit Strify zusammen.
"Was ist los?", frage ich aufgebracht.
"Keine Ahnung.", antwortet Strify, während er an mir vorbei läuft. Ich gehe ihm hinterher. Noch immer ist das Schreien zu vernehmen. Das macht mir Angst. Unwillkürlich greife ich in meine Hosentasche und umfasse etwas....
Ich trete direkt hinter Strify in Yus Zimmer. Er liegt auf dem Boden und über ihn gebeugt ist ein... seltsames Wesen gebeugt. Es hat schwarze, fledermausähnliche Flügel, Krallen an Händen und Füßen, Zähne, wie ein Vampier.
Mir bleibt der Mund offen stehen. Wahrscheinlich träume ich noch. Das kann unmöglich die Realität sein.
"Was in aller Welt ist das?", kreischt Strify.
Das wüsste ich auch gerne mal. Wo sind eigentlich Luminor und Kiro?
"Was macht ihr hier für einen Lärm.", fragt Kiro mürrisch, der in das Zimmer kommt, dicht gefolgt von Luminor - wenn man vom Teufel denkt.
"Hey, vielleicht könntet ihr mir vielleicht... mal helfen. Ich... könnte echt mal... Hilfe brauchen.", sagt Yu unter Anstrengungen. Er kämpft ja immer noch mit diesem... Etwas.
Trotz der heiklen Situation scheint keiner von uns Anstalten zu machen, Yu zu helfen. Wir stehen einfach da und sehen zu, wie Yus Kraft allmählich nachlässt. Es scheint, als würde das Wesen mit Yu spielen.
Jedenfalls glaube ich, dass sie stärker ist als Yu und ihn eigentlich leicht erledigen könnte.
"Vie... Vielleicht sollten wir was tun.",meint Kiro.
"Was sollen wir denn machen?", kreischt Luminor.
Ich starre von einem zum anderen und noch immer regt sich niemand. Mein Blick bleibt an Strifys Stock hängen. Den hat er wohl immer dabei?!
Mir kommt da eine Idee...
Ohne weiter darüber nachzudenken, schnappe ich mir Strifys Stock, der mich seltsam ansieht... Aber er lässt mich machen.
Wie durch einen Impuls gepackt, halte ich den Stock fest und ramme ihn diesem seltsamen Viech in den Rücken. Es fängt an zu schreien, löst sich dann plötzlich in Rauch auf...
Und jetzt will ich bitte aufwachen. Was für ein bescheuerter Traum...
27.9.07 12:11


2. Kapitel

~Strifys Sicht~

Jetzt sind wir schon fast eine Woche hier in der Einöde. Hier kräht kein Hahn. Und dabei hat unser Management uns doch einen Abenteuerurlaub versprochen! So habe ich es zumindest verstanden, aber ich habe auch nicht richtig zugehört. Oder doch? Ach, ich weiß auch nicht.
Ich bin mit meinen Gedanken immer wieder woanders. Schlimm ist das.
"Uaaaaaaaaaaah!" höre ich plötzlich eine Stimme, die mich aufschrecken lässt. Sie kommt aus dem Badezimmer. Nichts wie hin, ist ja sonst nichts los hier. Abenteuerurlaub, ich glaub, es hackt! Unter Abenteuer stelle ich mir... nun ja... etwas ANDERES vor.
Im Badezimmer stehen, -wie könnte es anders sein? - Luminor und Kiro. Und sie streiten sich.
"Was ist denn hier los?" frage ich verwirrt und schaue von einem zum anderen.
"Luminor, ne? Der hat meine Zahnbürste ins Klo geschmissen!"
"Voll nicht!"
Oh mein Gott. Ich hasse es, wenn jemand 'Voll nicht' sagt. Aber das ist nun mal eine liebenswerte Macke, die meine Lieblingskollegen alle aufweisen. Nur ich nicht. Scherz.
"Wieso wirfst du Zahnbürsten in die Toilette? So wie die Verhältnisse hier sind, ist die nun bestimmt verstopft!" Davon bin ich überzeugt. Luminor blickt mich zweifelnd an.
"Ich.war.es.nicht." sagt er mit Nachdruck.
"Doch! Du warst es!" sagt Kiro und zieht einen Schmollmund.
"Sind wir hier im Kindergarten? Holt die Zahnbürste raus und gut ist!" sage ich und schüttele den Kopf. Wenn doch nur ein anderer Mensch hier wäre! Jemand, mit dem man coole Gespräche über coole Dinge führen könnte! Wie immer bin ich, Strify, am Arsch! Aber selbst da sehe ich noch cool aus! Während ich so durch den Flur gehe, sehe ich auf der Kommode etwas glitzern. Uuuh, Glitzer! Ist es wertvoll? Ist ja nicht so, als wenn ich die Wertsachen meiner Lieblingsband verscheuere oder so... aber Ebay gibt gutes Geld und das habe ich nicht. Immerhin nehmen sie immer MEIN Geld, wenn sie Pommes wollen. Und Pommes futtern sie ständig. Dabei ist das so ungesund! Und voll uncool, wenn man danach überall Ketchup... egal, zurück zu dem Glitzerding!
Beim Näherkommen sehe ich: es ist ein Stern. Mit einem grünen Stein! Uuuuh ich liebe Sterne! So einer fehlt noch in meiner Sammlung. Unauffällig linse ich über meine Schultern, ob auch keiner guckt, aber nichts zu sehen. Kein Geräusch. Nicht mal aus dem Bad. Schulterzuckend stecke ich ihn in meine heißgeliebte, coole schwarze Hosentasche.

27.9.07 12:40


3 Kapitel

~Shins Sicht~

 Wo in drei Teufels Namen ist diese doofe Kette abgeblieben. Sie ist einfach wie vom Erdboden verschluckt. Sofort denke ich an Strify. Er hat es bestimmt geklaut. Ich kenne ihn doch.
"Strify?", rufe ich aus meinem Zimmer, weil ich keine Lust habe aufzustehen. Ich sitze auf meinem Bett und mein Zimmer sieht gelinde ausgedrückt aus, wie ein Schlachtfeld, nur, weil ich nach der Kette gesucht habe.
"WAS?", ruft Strify zurück.
Ich antworte nicht, schließlich möchte ich ja, dass er zu mir kommt. Und es klappt tatsächlich. Nach einer Weile kommt Strify in mein Zimmer.
"Was gibt es denn bitte? Und wie sieht es hier eigentlich aus? Du bist ganz schön unordentlich.", plappert Strify drauf los. Er muss gerade was sagen. Er ist gerade das beste Beispiel für Unordentlichkeit. Aber darum geht es ja jetzt gar nicht.
"Sag mal, Strify, kann es sein, dass du vielleicht neulich irgendwann mal eine Kette gefunden hast? Eine, mit einem Stern dran?", frage ich so nebenbei, wie nur irgendwie möglich.
"Ähm... nee... Wieso?", fragt er.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass er sie hat, also die Kette.
"Strify, gib sie mir, sofort. Es ist meine.", sage ich und stehe von meinem Bett auf.
Strify guckt mich mit schiefgelegtem Kopf an.
"Woher hast du sie?", fragt er dann.
"Du hast sie also wirklich. Jetzt gib es miiiiir.", zische ich.
"Ich geb sie dir, wenn du mir gesagt hast, woher du sie hast. Sie sieht ziemlich wertvoll aus. Vielleicht hast du sie geklaut."
"Ich glaube, bei dir hackts. Du klaust sie MIR und behauptest dann, dass ICH sie geklaut hätte? Gib sie mir jetzt!"
"Ich hab sie dir gar nicht geklaut. Ich habe sie gefunden. Im Flur. Und wer es findet, darf es behalten.", meint Strify.
Langsam werde ich echt wütend. Ich meine, nicht, dass ich die Kette besonders schön finden würde. Aber ich habe so das Gefühl, dass ich sie einfach behalten sollte. Davon mal abgesehen habe schließlich ICH sie geschenkt bekommen. Auch wenn die ganze Sache etwas seltsam abgelaufen ist. Aber das muss Strify ja nicht wissen.
"Gib sie mir einfach wieder.", knurre ich.
"Hey, was is denn hier los?", fragt Yu und kommt in mein Zimmer. Der hat mir gerade noch gefehlt.
"Nichts, und jetzt verzieh dich.", meine ich wütend. Die sollen mich in Ruhe lassen.
"Welche Leber ist dir denn über die Laus gelaufen?", fragt Yu, gähnend.
"Yu, ich glaube, das heißt: Welche Laus ist dir über die Lebern gelaufen.", mischt sich nun auch Kiro ein, der hinter Yu auftaucht. Und wo Kiro ist, ist auch Luminor nicht weit. Es ist schlimm. Immer mischen sich alle ein, wenn es Probleme zwischen zwei unserer Band gibt...
"Es ist nichts! Und jetzt raus hier.", schrei ich los.
Aber wie erwartet, macht keiner Anstalten, zu gehen.
Ich versuche, mich erst mal zu beruhigen.
"Oke... Strify, gib mir die Kette.", meine ich wieder und versuche, die anderen einfach zu ignorieren.
"Ich geb' sie dir zurück, wenn du mir gesagt hast, woher du sie hast.", wiederholt Srify ruhig. Manchmal hasse ich es, dass er immer so verdammt ruhig bleibt. Es braucht schon seltsame, geflügelte, hässliche Wesen, damit Strify in Panik gerät. Bei mir passiert das schon, wenn ich ein einigermasen gutaussehendes Mädchen sehe, oder wenn die Kameras eingeschaltet sind oder wenn Menschen in meiner Nähe sind, die ich nicht kenne oder... Lassen wir das.
"Nein, ich will es nicht sagen und jetzt gib sie mir.", meine ich wütend.
Ich kann ja schlecht erzählen, dass ich einen alten Mann auf der Straße getroffen habe, der mir die Kette einfach mal so gegeben hat, und was von einem Auftrag erzählt hat. Das geht ja wohl nicht. Das wäre ja voll peinlich. Reicht mir schon, dass ich ständig von meinen heiß geliebten Bandkollegen veräppelt werde, weil ich der Jüngste von allen bin.
"Uhh.. Ich will auch eine Geschichte hören.", meint Yu aufgeregt, wie ein kleines Kind. Na toll. Jetzt fällt ausgerechnet Yu mir in den Rücken. Dabei habe ich ihm doch vor ein paar Tagen das Leben gerettet. Ich erinnere mich nur zu gut daran. Und es war sicher kein Traum. Ich habe mich mindestens dreimal gezwickt, bevor ich es eingesehen habe. Und jetzt das. Das nächste Mal werde ich Yu garantiert nicht helfen. Tzee... Ich glaub, es hackt.
"Ihr seid doof. Gib es mir, Strify.", sag ich beleidigt.
"Ach komm schon Shiniiii.", mischt sich nun auch Kiro ein. Mann!!! Die sind doch alle bescheuert.
Aber plötzlich kommt mir eine Idee.
"Oke, ich erzähle es euch. Aber erst gibt Strify mir meine Kette zurück.", sage ich trotzig.
Alle sehen Strify an, der keine Anstallten macht, mir die Kette zu geben.
"Na gut.", meint Strify endlich und händigt mir die Kette aus. Endlich habe ich sie wieder. Jetzt fühle ich mich irgendwie besser.
"Und jetzt erzähl.", bohrt Yu weiter und setzt sich auf einen Stuhl, der in meinem Zimmer steht, während Kiro sich auf den Boden setzt, Strify auf mein Bett und Luminor einfach an der Tür stehen bleibt.
"Ähm... Äh... Also... Das war so... Ich war ja gestern unterwegs. Und... Also... Ich hab da jemanden kennen gelernt. Sie hatte lange, blonde Haare, wunderschöne Augen und einen hübschen Körper... Und... Wir... haben die ganze Nacht miteinander verbracht, wenn ihr versteht, was ich meine. Am Morgen hat sie gesagt, sie müsse gehen, gab mir aber zum Abschied die Kette.", erzähle ich. Natürlich ist das alles völliger Unsinn, das weiß ich ja. Und ich glaube kaum, dass mir einer der Jungs wirklich glaubt. Aber das ist egal. Hauptsache ich muss nicht von dem alten Menschen erzählen. Die werden mich wochenlang auslachen. Nee, nee, nicht mit mir! Ich weigere mich...
"Das war's? Mehr war da nicht? Is ja langweilig.", meint Kiro und Luminor nickt. Die beiden werden aber auch immer einer Meinung sein. Schlimm!
"Also... Sekunde mal... Was habt ihr denn die ganze Nacht gemacht?", fragt Yu verwirrt, "ihr habt doch nicht nur geredet, oder? Das wäre ja langweilig."
"Also wenn ihr mich fragt, hat sich Shin das nur ausgedacht. Als ob er ein Mädchen kennen lernen würde. Das ich nicht lache.", meint Strify und kichert. Tzee...  Ich werde ja wohl auch mal 'ne Story erzählen dürfen. Als ob Strify schon so viele Weiber gehabt hat, wie er immer erzählt. Ist doch normal, das man etwas übertreibt. Idioten. Ich fühl mich verarscht....

27.9.07 21:03





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung