Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Webnews



http://myblog.de/daemonenjaegerinnen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
34. Kapitel

~Laras Sicht~

Also. Ich weiß gar nicht, wer jetzt losgerannt ist, aber wir rennen einfach mal hinterher. Ich habe ein ungutes Gefühl. Strify, unsere Ratte, auch. Der wohnt in der Innentasche meiner neuen Jeansjacke und rotiert die ganze Zeit wie wild.
"Halt!", ruft eine Stimme gebieterisch. Ich kenne diese Stimme nicht. Wo ist der Colt? Der Colt??? DER COLT?? Ach, Miyu zückt ihn gerade. Das erleichert mich. Ich will auch eine Waffe! Ich habe eine Ratte zu verteidigen!
"Eindringlinge, was sucht ihr hier?", fragt diese Stimme weiter.
"Wir suchen, suchen... suchen... eine Antwort!", erklärt Kiro zitternd. 
"Die Antwort findet ihr... im Tod!", sagt die Stimme und mit einem -wuuusch- ist der Nebel verschwunden. Hier ist alles grau und um uns herum sind... ich glaub, ich spinne! Hier sind Puppen! Und zwar die Puppen aus Lovesongs, they kill me. Im gleichen Augenblick schwöre ich mir, niemals mehr jemanden zu pieksen. Strify ist übrigens dreist auf meine Schulter geklettert und schnuppert neugierig umher. 
Ich stehe am weitesten hinten. Dann folgt eine Reihe aus Miyu, Yu und Taschi und ganz vorne steht Shin. Wo ist der Rest? Also Luminor und Vanity? Egal, hauptsache nicht in der Gefahrenzone. Dann kann Luminor von unseren Heldentaten berichten, wenn wir sterben. Denn ich glaube schon, dass wir alle im tiefsten Herzen von Irland unser Leben lassen müssen. Diese Puppen blicken allesamt feindselig.
"Was haben wir euch getan? Wieso umstellt ihr uns?", fragt Yu, der sich schützend vor Taschi stellt, die sich zaghaft an ihn schmiegt und sich zu verstecken sucht.
"Ihr? Ihr Menschen habt uns erschaffen? Wir sind aus dem gemacht, was ihr verleugnet. Eure schlechten Eigenschaften. Eure Fassade, die ihr errichtet habt, alles nur Schein. Ihr seid Schlecht und wir das Resultat." 
Ehm... ich kann verstehen, wenn man da nicht ganz durchsteigt. Auf jeden Fall kommen die Viecher mit jedem Wort bedrohlich nahe... 
"Bringt sie um. Doch lasst den vor meiner Nase in Ruhe. Den will ich selbst erledigen....", befiehlt der Sprecher. Eine riesengroße Puppe, ungefähr drei Meter groß. Ich habe Angst! So will ich nicht sterben! Von Puppen ermordet, wie soll das denn bitte aussehen?! Taschi hat den Colt schon gezückt und schießt, was das Zeug hält. Da entdecke ich vor mir einen Stock. Ha! Nun werde ich denen zeigen, was eine Harke ist und habe nun leider keine Zeit mehr, diesen außerordentlich spontan kommenden Kampf noch weiter zu beschreiben!
 

30.10.07 18:40


33. Kapitel

~Yus Sicht~

Nun gehts los. Wir fahren zu diesem Silent dings da... Ich will gar nicht. Das wird sicher wieder total gruselig und überhaupt. Ich will nicht, ich will nicht, ich will nicht. Aber ich kann mich ja nicht wehren. Die schleppen mich einfach mit. Außerdem will ich irgendwie ja doch mit, weil wegen, ich bin neugierig...
So... Nun sitzen wir alle im Auto. Lara ist irgendwie voll depri, weil Strify ne Ratte ist. Ich finde, dass Strify jetzt viel besser aussieht und das er jetzt viel cooler ist, und überhaupt. Aber wenn ich das sage, dann werde ich kastriert, glaube ich. Und wenns nicht Lara ist, die mir weh tut, dann sicher Natascha. Also halt ich mich da mal lieber raus.
Mhm... Die Fahrt ist langweilig. Ich glaube, ich spule mal vor....

So... Nun sind wir also an diesem Silent Place viech. Es ist alles dunkel und leise, und überhaupt. Das ist gruselig, genau, wie ich gesagt habe. Mist. Ich wusste es.
Mhm... Aber Dämonen sind hier irgendwie nicht. Ich sehe keine. Und überhaupt ist hier nichts. Hier stehen nur ein paar Bäume rum, die aussehen, wie komische, Gestallten, auch wenn man genau weiß, dass es eigentlich nicht sein kann... Ihr wisst, was ich meine. Die Äste sehen halt aus, wie Arme. Richtig komisch... Und so.
Ich gucke mich jetzt mal um. Ein Alleingang sozusagen. Ich gehe mal... in diese Richtung da.
Plötzlich stoße ich auf etwas... Es ist eine... Puppe. Genau wie die, in unserem ersten Video. Nicht, dass die jetzt ne Bezahlung wollen, weil sie uns zur Verfügung standen...
Ich piekse sie mal etwas an. Genau so, wie Strify das gemacht hat. Jetzt kann er es nicht mehr. Zum einen, weil er keinen Stock mehr hat (der arme. Man sollte ihm einen zum Geburtstag schenken. Wenn ich dran denke, tu ich es auch.)
Und zweitens ist er jetzt eine Ratte, und Ratten können schlecht pieksen. Die kratzen höchstens. Und er könnte sie anpinkeln... Egal.
Ich piekse das Ding also an und plötzlich schlägt es die Augen auf. Ich erschrecke, stolpere rückwärts und falle auf meinen Hintern. Nicht nett...
Als die Puppe dann auch noch anfängt, mit dem Kopf zu ruckeln, ist es um mich geschehen. Ich fange an zu schreien...

~Luminors Sicht~

Wir kommen am Silent Place an und alle verteilen sich, um irgend einen Anhaltspunkt zu finden - ich will jetzt nicht alles so ausführlich und detailiert schreiben, denn das hatten wir ja gerade schon...
Jedenfalls wuseln wir so rum, aber nirgends ist was zu finden. Und alles hier ist still.. Bis plötzlich Yu anfängt ganz laut zu kreischen.
Alle rennen in seine Richtung. Ich möchte auch dort hin rennen, aber ich werde von jemandem zurück gehalten.
"Geh da nicht hin.", sagt eine leise, hohe Stimme und ich drehe mich zu ihr um. Es ist Vanity, die mich festhält.
"Wieso nicht?", frage ich verwirrt.
"Weil... Bleib hier, bitte. Sie werden dich töten. Ich spüre, dass dir was passiert, wenn du gehst. Bleib bei mir.", sagt sie und guckt mir tief in die Augen. Ich kann meinen Blick nicht mehr von ihr wenden. Ich schätze, dass dies der Bann der Vampire ist, vor dem Lara uns mehr als einmal gewarnt hat. Aber es ist zu spät, ich kann mich nicht mehr wehren, zumal ich der festen Überzeugung, dass sie es gut meint. Vielleicht liegt das auch an dem Bann...

~Bad Shins Sicht~

Ich folge den Affen. Ich habe kein gutes Gefühl. Irgendwas wird geschehen, ich bin mir sicher, dass irgendwas schreckliches geschehen wird. Und mit schrecklich meine ich wirklich etwas ganz schreckliches. Ich habe Angst. Ich verstehe mich selbst nicht mehr...
27.10.07 18:46


32. Kapitel

~Strifys Sicht~
(Die Welt aus der Sicht einer menschlichen Ratte)

Ich.bin.eine.Ratte. Prima! Ich weiß voll nicht, wie das geschehen ist. Aaaah ich habe 'voll nicht' gedacht! Wie kann ich nur? Das ist nicht cool! Und ich mag diese Formulierung doch nicht! Ach, verdammt. Das Leben ist so gemein! Hätten die Anderen nicht gesagt, dass ich eine Ratte bin, hätte ich gedacht, ich wäre nur geschrumpft. Obwohl.. das würde meinen unnatürlichen Drang nach Käse nicht erklären. Es juckt mich. Habe ich nun auch noch Flöhe? Na, super! Lara ist auch weg! Und Yu ärgert mich! Ich zerkratze ihm gleich die Hand, wenn er nicht die Finger von mir lässt! Ha! Ich habe eine bessere Idee! Ich bin eine Ratte! Das heißt, ich habe Fähigkeiten, die ein Mensch nicht besitzt. Und die nutze ich nun mal! Schnell wie der Wind renne ich an die andere Seite des Tisches, springe auf das Stuhlkissen, verfehle es und aaaaaaaaaaah lande auf dem Teppich. Mist. Vielleicht bin ich doch noch menschlicher, als ich dachte. Schnell renne ich unter den Schrank.
"Strifüüüü, komm zurühück, Schätzelein!", flötet Yu. Soll er flöten wie er will. Blödie. Wie spät ist es eigentlich? Lara ist schon viel zu lange weg! Mein Zeitgefühl ist verschwunden. Ich weiß nicht, ob Ratten überhaupt so etwas wie Zeitgefühl besitzen. Ich denke, die Zeit vergeht doppelt so langsam, immerhin bin ich ja so klein. Oh nein.. da kommt eine andere Ratte. Hilfäää. Sie quatscht mich an!
"Hey du! Neu hier? Bist ne Hausratte, hab ich Recht? Mein Name ist Jacob!", labert sie. Oh nein.
"Ehm nein, genau genommen bin ich ein Mensch!", sage ich wahrheitsgemäß.
"Hahaha. Guter Witz, Kumpel! Los, hast du Hunger? Ich hab einen Geheimgang, da kommst du an all die Leckereien der Menschen ran! Voll geil! Kommste?" 
Mir ist diese Ratte zwar suspekt aber ich folge ihr. Und wenn ich wieder ein Mensch bin, verrate ich Andrew erst mal, wie die Ratten immer an die Vorräte gelangen. Oder ich lasse es, immerhin ist diese Ratte doch relativ nett. Sie führt mich wirklich zu dem Essen. Und ganz normal knabbert sie Papp-Verpackungen auf und gelangt an die Kekse.
"Los, bedien dich, Mann! Die lassen es nur verderben.", sagt Jacob und knabbert. Na, dann mal los. Guten Appetit! 
"So. Wir haben einen Wagen! Wir haben Geld, wir haben was zu essen! Wir haben Tierstreu.. wir sind versorgt!"
Die Stimme kenne ich! Laraaaa!!!
"Du, danke fürs Essen, aber ich muss los!", sage ich.
"Ist des deine Besitzerin?", fragt Jacob.
"So in etwa.", sage ich. Wenn ich noch mal damit anfange, dass ich ein Mensch bin, hält er mich am Ende noch für total bescheuert und vielleicht braucht ratte ihn noch mal.
"Okay... soll ich dir n Geheimweg in ihr Zimmer zeigen? Is kürzer und du musst nicht bei den ganzen anderen Wesen vorbei. Ist gesünder für deinen Schwanz und so...", sagt er. Da sehe ich, dass die Spitze seines Schwanzes fehlt. Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen. Ich folge ihm durch Rohre und Wege und komme dann in unserem Zimmer aus.
"Okay, dann viel Spaß im Käfig! Wenn du noch mal abhaust: findest mich in der Küche oder im Keller! Aber pass auf dich auf, Alter! Für ne Hausratte biste voll korrekt, Mann!" Damit haut Jacob ab und ich krabbele mal aufs Bett hinauf und bleibe dort liegen und warte. Kurze Zeit später kommt Lara hoch.
"Wie kommst du denn hierher???", fragt sie. Tja, würde ich dir ja gern erzählen, aber ich glaube, die Sprache der Ratten spricht kein Mensch.
"Ich hab mir Sorgen um dich gemacht! Und ich muss dir was sagen! Ich weiß, es ist dämlich und leider menschlich, dass man immer erst merkt, was man hat, wenn man dabei ist, alles zu verlieren, aber was soll ich tun?
Es tut mir Leid... ich glaube, ich habe dich niemals so behandelt, wie du es verdienst. Ich liebe dich, auch, wenn du es mir vielleicht nicht glaubst. Und ich würde es verstehen, wenn du dir eine andere, tollere Rattenfrau suchst, die dir das gibt, was du brauchst und verdienst. 
Aber du bedeutest mir sooo viel und ich würde diesen ganzen Scheiß nicht mehr mitmachen, wenn du nicht wärst. Ich will eine Zukunft für dich.. vielleicht auch für uns, das weiß ich nicht. 
Ich weiß, es sind deine.. okay, unsere Freunde und..
Ich weiß nur nicht mehr weiter.. Ich kann nicht mehr! Ich bin grenzenlos überfordert! Ich habe keine Ahnung, wie ich das alles managen soll.. ich kann mich nicht um euch alle kümmern! Ich will euch helfen, euch retten, aber das kann ich nicht... 
Und jetzt... bist du eine Ratte! Und als solche passe ich voll viel doll gut auf dich auf, so gut es eben geht.
Und wenn ich tot bin, schaue ich von oben auf dich herab und löse nachts deinen Schutzengel ab. Denn du musst einen haben. Menschen wie du verdienen einen. Oder eben Ratten." Während sie sprach, füllten sich ihre Augen mit Tränen. Was tut man nun als Ratte? Ich bin überfordert und krabbele einfach an ihr hoch und setze mich auf ihre Schulter. Als würde ich mir eine Andere suchen! Pfff... hätte sie wohl gerne. Ich würde gerne was sagen, aber ich denke, meine Antwort wird wohl noch auf sich warten lassen müssen...   

27.10.07 16:21


31. Kapitel

~Bad Shins Sicht~

Jetzt habe ich doch glatt ihre Spur verloren. Verdammt. Ich verstehe sowieso nicht, warum ich Shin nicht töten konnte. Ich konnte es einfach nicht...
Gefrustet laufe ich die Straße entlang. Ich habe keine Ahnung, was ich nun tun soll. Ich weiß nicht, wo ich hin gehen soll, weil ich ihre Spur einfach verloren habe.
Deprimiert setze mich an den Straßenrand und warte ab, was passiert. Es ist dunkel und der Mond scheint, wirft aber nur einen spärlichen Lichtstrahl. Wie gut, dass ich auch in der Nacht ziemlich gut sehen kann...
Plötzlich höre ich Schritte, bleibe aber sitzen. Ich bin jetzt gerade nicht in der Lage, böses zu tun. Ich bin seltsamerweise müde und erschöpft und einfach deprimiert. Meine Wut und mein Hass haben sich für heute Nacht verabschiedet...
Die Schritte kommen näher und eine Person, die mir sehr bekannt vorkommt, läuft an mir vorbei. Ich gucke sie an, und sie bemerkt mich nicht. Mir bleibt der Mund offen stehen. Entweder, ich bin ein Glückspilz, oder das Schicksal hat es einfach so gewollt, dass ich Lara hier treffe. Sie läuft einfach an mir vorbei, ohne mich zu bemerken. Das könnte ins Auge gehen, Frau Winchester...
Während sie läuft, brabbelt sie irgendwas von wegen: "Wie konnte das nur passieren, Strify eine Ratte... Darf man keinem erzählen."
Lara hat Glück, dass ich heute zu müde bin, um Böses zu tun. Aber folgen werde ich ihr trotzdem. Somit habe ich meine Spur dann doch wieder. So kanns gehen....

~Shins Sicht~

Irgendwas ist hier seltsam. Und ich meine nicht die Tatsache, dass Strify nun eine Ratte ist und Yu sich mit ihm mehr beschäftigt, als das ganze letzte Jahr... Nein. Es ist was anderes. Erstens kann ich mich so halbwegs wieder erinnern, aber das sage ich den anderen nicht, weil ich gemein bin...
Und zweitens spüre ich eine dunkle Aura... Es ist so, wie auf dem Parkplatz, als ich fast umgebracht worden bin. Da habe ich diese Aura auch gespürt, bevor ich angegriffen worden bin. Seltsamerweise habe ich keine Angst davor. Wenn es tatsächlich die Aura von Bad Shin ist, dann habe ich keine Angst davor. Er wird mich nicht töten, das spüre ich. Er kann es nicht. Genauso, wie ich ihn niemals töten könnte. Ich bin ein Teil von ihm und er ist ein Teil von mir... Aber auch das sage ich den anderen nicht. Denn die glauben, dass ich Bad Shin vernichten muss. Aber dem ist nicht so. Wenn, dann müsste es jemand anderes tun. Aber ich will nicht, dass sie ihn töten. Ich will es nicht. Ich könnte es nicht ertragen. Ihr glaubt vielleicht, dass ich durchdrehe. Aber er ist ein Teil von mir, versteht ihr das denn nicht? Ich kann doch nicht ohne einen Teil von mir leben...
Meine Gedanken drehen sich im Kreis....
"Shin, ist alles oke?", fragt Miyu mich, die sich zu mir gesetzt hat. Ich nicke und zwinge mich zu einem Lächeln. Ich weiß, eigentlich sollte ich ihr vertrauen, denn sie liebt mich. Und ich liebe sie. Aber ich kann nicht. Ich glaube, sie würde mich nicht verstehen.
Sie umarmt mich und legt ihren Kopf auf meine Schulter. Ich streiche ihr über den Arm. Ihre Nähe tut gut...

~Bad Shins Sicht~

Pff... Wo will die denn bitte hin? Sie läuft, und läuft und läuft. Und hält einfach nicht an. Wenn das so weiter geht, bin ich gleich zu faul, um ihr zu folgen. Das ist mir heute alles viel zu anstrengend. Ich will schlafen. Man, ich verstehe nicht, was mit mir los ist. Seit es meine Sicht gibt, habe ich doch noch nie das Bedürfnis gefühlt, mich schlafen zu legen. Warum dann ausgerechnet jetzt, wo ich ihre Spur wiedergefunden habe? Das ist nicht nett... Ich habe das Gefühl, als würde irgendetwas auf meinen Brustkorp drücken und versuchen, mich daran zu hindern, ihnen zu folgen. Vielleicht ist das irgendson Zauber von denen. Wobei... Ich glaube, so klug sind die dann doch nicht und schon gar nicht so mächtig. Sie haben keine Zauberkräfte. Mal abgesehen von diesem Stern, der sich allerdings nur in verzwickten Lagen einmischt. Und solch eine Situation liegt gerade nicht vor, denn, wie ich gerade schon erwähnte: ICH HABE HEUTE KEINE LUST, BÖSES ZU TUN. Ich mache mir irgendwie selber Angst... Das ist nicht normal...

*Zurück im Hause von Andrew und Marilena*:
~Yu spielt mit Strify, der sich mit Krallen und Zähnen wehrt, was Yu ziemlich egal ist, denn es macht ihm Spaß, den armen, süßen, kleinen (man kanns auch übertreiben) Strify zu ärgern...~ ♥Miyu und Shin kuscheln, während Shin sich Gedanken um alles macht...♥, ♠Luminor unterhält sich mit Vanity und es knistert ganz gewaltig, auch, wenn es keiner der anderen merkt.♠, ○Kiro und Nina knutschen in einer Ecke○, •Marilena und Andrew spielen Karten•, ♦Taschi liest ein Buch und findet Yu bescheuert, auch, wenn ihr Herz was ganz anderes sagt.♦
*Tja... Alles beim alten*
27.10.07 14:19


30. Kapitel

~Kiros Sicht~

Mannomann! Ich finde die Situation echt verwirrend. Alle gucken kurz verwirrt zu Yu.
"Wo er Recht hat, hat er Recht. Ausnahmsweise.", sagt Taschi.
Und ich weiß auch nicht, was ich tun soll... Die Vanity (den Namen finde ich übrigens irgendwie cool) steht nun wacklig neben Luminor und Lara und Strify gucken sich böse an. Was wird wohl nun geschehen? Wird sich diese Streiterei jemals auflösen? Wird es irgendwie weiter gehen?
"Das Wichtigste, was wir zu tun haben, ist, dass wir zu Silent Place müssen.", sagt Lara nun und Strify sieht so aus, als ob er gleich explodieren würde.
"Und was ist da?", fragt Luminor neugierig.
"Ich würde euch nicht raten, dorthin zu gehen!", sagt Vanity und schüttelt energisch den Kopf.
"Wieso nicht?", fragt Lara skeptisch zurück.
"Mag sein, dass ihr dort Antworten findet, aber ich würde dort nicht ohne einen magischen Schutz oder so was hingehen!", sagt sie bestimmt.
"Haben wir. Keine Sorge.", mischt sich Yu ein. Shinnylein hat den Stern übrigens.
Ich weiß nicht mehr, ob er im Auto lag, als dieses geklaut wurde, aber dieser Stern findet seinen Weg immer zu Shin zurück. Das wissen wir ja bereits. Und somit hat er diesen jetzt. Punktum.
"Der Stern? Wow, dann seid ihr echt gut!", sagt unsere Vampirin beeindruckt und schwankt ein wenig und fällt gegen Luminor. Eine neue Romanze? Ich halte mich lieber zurück...
"Vielleicht schaffen wir es, dich zurück zuverwandeln!", schlägt Luminor plötzlich an sie gewandt, vor. Sie lacht ihn nur an.
"Das ist unmöglich.", sagt sie, ein Lächeln umspielt ihre Lippen und sie wirkt irgendwie unsicher.
"Also, wir brauchen ein Auto, Geld und vor allem nun mehr Platz... Wollt ihr überhaupt mit?", wendet sich Lara an Andrew, Marilena und Vanity. Vanity niest. Und in dem Moment macht es ohrenbetäubend laut -Plopp!- und Strify ist weg! Er ist weg?! Anscheinend nicht. Denn Lara bückt sich und holt mit einem total verwirrten Gesichtsausdruck eine... weiße Ratte mit ein paar schwarzen Flecken hoch.
Strify ist eine Ratte!!! Es steht ihm irgendwie. Ich meine, als Mensch war er ja einer Ratte auch schon sehr ähnlich gewesen. (Das habe ich niemals gesagt! Und wenn doch, dann wisst ihr lieben Leser hoffentlich, dass ich es nicht so meine!) Ich kann nicht anders, ich fange an zu lachen. Yu, Nina und Taschi stimmen mit ein.
"Das ist nicht lustig!", sagt Shin kopfschüttelnd. Ich kann aber nicht anders. Ich finde das verdammt komisch.
"Wir haben noch einen alten Rattenkäfig!" Schon macht sich Marilena auf den Weg in Richtung Dachboden.
"Mach es rückgängig!", sagt Lara und guckt verzweifelt in Richtung Vanity.  Wenn Nina eine Ratte geworden wäre, ich glaube, ich wäre ausgetickt und hätte schon lange alles kurz und klein gehauen.   
"Was kann ich dafür? Ich bin nur ein Vampir. Ich kann weder zaubern noch sonstiges! Es sei denn.. ich hätte Harry Potter ausgesaugt oder so.. Pfff...", sagt Vanity und schnaubt. Dabei hat sie uns ja gerade gesagt, dass sie sich im Jagen ihrer Beute nicht gerade geschickt anstellt. Also ist diese Theorie relativ unwahrscheinlich. 
"Und wer oder was war es dann?", fragt Lara und setzt Strify, die Ratte (Anm. d. Autorin L. Hauptsache man tippt erst, Strify, die Lara =D Ich bin eine Ratte!^^) auf den Tisch. Dort rennt er verwirrt umher, hebt den Kopf, schnuppert und fiepst herzerweichend.
"Bad Shin oder so ähnlich?", gibt Miyu zu bedenken.
"Oh nee, ich glaube, ich war es doch. Ich habe neulich bei einem Vampirkollegen mal probiert und ich weiß nicht... er ist ein guter Jäger, vielleicht war sein Opfer ein magisches Dings... war eklig. Vielleicht kann ich doch zaubern.", sagt Vanity und wirkt schüchtern. Lara seufzt nur und setzt sich an den Tisch.
"Der Zauber geht bestimmt vorbei. Und bis dahin..", beginne ich, schnappe mir die Digicam, die irgendwo rumliegt und mache ein Foto, "bald kannst du darüber lachen."
Lara sieht nicht danach aus. Yus Mundwinkel zucken schon wieder. Er beugt sich über den Tisch und grinst Strify an.
"Du solltest immer so klein und weich und kuschelig sein. Das ist voll süüüß." sagt er übertrieben und hält ihm seinen Finger entgegen. Sofort kommt die kleine "süße" Ratte angewetzt und beißt ihn in den Finger.
"Aua.", macht Yu. In dem Moment kommt Marilena mit dem Käfig.
"Und nun?", fragt Nina.
"Wir müssen so oder so zu Silent Place. Es führt kein Weg daran vorbei. Strify nehmen wir mit und lassen wir im Auto.", schlägt Lara vor. Jeden Tag verwandelt sie sich einen Schritt zurück. Sie scheint schon lange nicht mehr die strahlende Heldin vom Anfang zu sein.
"Ich hol den Wagen.", sagt Lara und zieht los.
"Wie das denn? Ohne Geld?", frage ich verwirrt.
"Auf die gute alte Winchester-Art!", sagt sie und grinst halbherzig.
"Das bedeutet?", erkundigt sich Luminor.
"Ich klaue uns ein paar Kreditkarten zusammen und so. Morgen Mittag stehe ich mit einem Wagen vor der Tür. Ich bin gut darin, mich als etwas auszugeben, was ich nicht bin..."
Mit den Worten ist sie weg und läuft den dunklen Weg zur Stadt alleine. Wenn sie umgebracht wird, gebt mir nicht die Schuld! Ihr Tonfall klingt so, als wenn sie nie wieder jemanden sehen mag...
 
   

27.10.07 13:13


29. Kapitel

~Luminors Sicht~

Nun haben sich Lara und Strify mehr oder weniger gestritten. Und nun hat Lara ein... einen Vampir, also eigentlich wohl eher eine Vampirin, mit ins Haus geschleppt.
"Also... Was wolltest du hier?", fragt Lara, die mit verschrenkten Armen vor der Vampirin, die auf einem Stuhl sitzt und gefesselt ist, steht.
"Was wohl? Ich bin ein Vampir und.."
"Vampirin.", widerspricht Kiro ihr und guckt sie mit großen Augen an. Als habe er noch nie einen Vampir gesehen. Oke, so oft kommt das nun nicht unbedingt vor....
"Oke... Ich bin eine Vampirin und ich sauge Leuten das Blut aus. Also eigentlich sollte ich das doch tun. Weil ich doch ein Vampir bin."
"Vampirin.", mischt sich auch Yu ein.
"Ja, weil ich eine Vampirin bin.... Aber irgendwie funktioniert das nie.", sagt sie deprimiert und lässt ihren Kopf hängen.
"Warum nicht?", fragt Kiro neugierig.
Sie schaut zu ihm.
"Weil.. weil.. Ach, ich bin einfach zu tollpatschig. Ich trample so rum und verjage meine Opfer damit immer. Und eigentlich mag ich auch gar kein Vampir...."
"Vampriniiiin.", sagen Yu und Kiro im Chor.
"Ja, meinetwegen auch Vampirin. Ich mag keine sein!", sagt sie und es scheint so, als würde sie gleich anfangen, zu weinen.
Ich gucke in die Runde. Alle starren die Vampirin an. Alle sind neugierig, nur Lara guckt skeptisch. Aber keiner versucht, sie zu beruhigen.
"Wie heißt du denn?", frage ich sie. Sie guckt zu mir.
"Ich heiße Vanity und du?", fragt sie zurück. Sie lächelt und ihre Augen strahlen dabei....
"Ich heiße Luminor.", antworte ich und mache mich daran, sie von den Fesseln zu befreien. Ich glaube, die werden nicht nötig sein...

~Yus Sicht~

"Wa? Was machst du denn da?", fragt Kiro aufgebracht, als Luminor die Vampirin befreit.
"Das kannst du doch nicht machen. Sie wird uns beißen und dann ist die Welt verloooren.", ruft Kiro theatralisch.
"Jetzt krieg´dich wieder ein. Es wird schon nichts passieren.", meint Strify, "Und wenn wir gebissen werden, dann werden wir halt als Vampire die Welt retten. Gar kein Problem."
Pff... Ich für meinen Teil bin auch nicht so scharf darauf, ein Vampir zu werden, aber ich glaube, diese Vampirin da, die kann eh nichts.
Ich gucke sie mir genauer an... Mhm... Irgendwie erinnert sie mich an wen. Aber ich komme einfach nicht drauf, an wen sie mich erinnert.
"Wir sollten uns jetzt erst mal alle beruhigen.", meint Luminor. Ja, ja, der hat gut reden.
"Jap, sehe ich auch so.", meint Lara und guckt etwas skeptisch.
Ich überlege immer noch, an wen mich diese Vanity erinnert. Mhm... Ich komme einfach nicht drauf.
"Lara, können wir jetzte vielleicht mal miteinander reden?", fragt Strify, an seine Freundin gewannt.
"Nein, wir können jetzt nicht reden.", sagt Lara und guckt ihn böse an.
"Aber... Aber..."
Nun schmollt Strify. Und ich komme immer noch nicht darauf, wem die Vampirin ähnlich sieht: Sie hat schwarze, lange Haare, ist ziemlich blass, trägt schwarze Kleidung... Mhm.... Ich komme nicht drauf.
"Wieso können wir denn jetzt nicht reden?", schmollt Strify.
"Weil ich jetzt nicht reden will.", mault Lara.
"Aber ich will.", sagt Strify.
"Aber ich nicht.", sagt Lara.
"Warum nicht?"
"Nerv mich nicht.", mault Lara weiter...
"Jetzt hört auf, euch zu streiten. Ihr gehört doch zusammen.", meint Kiro ebenfalls angenervt.
Und ich denke immer noch über das Aussehen der Vampirin nach, die in unserer Mitte steht und von einem zum anderen sieht.
"Misch dich nicht ein, Kiro.", sagt Strify sauer.
"Ich misch mich ein, wann ich will.", sagt Kiro.
Wem sieht sie nur ähnlich?
"Leute, Leute. Jetzt streitet doch nicht miteinander. Wir sollten a...", fängt Luminor an, aber Strify unterbricht ihn.
"MISCH DU DICH NICHT AUCH NOCH EIN.", schreit er.
Mhm... AH! Jetzt habe ich es.
"Ha. Vanity sieht aus, wie Luminor!", brülle ich inmitten des Chaos.
Alle starren mich verwirrt an.
"Ähm... Ich geb dann mal das Wort weiter an... jemand anderen.", sage ich...

26.10.07 17:29


28. Kapitel

~Strifys Sicht~

Und schon wieder habe ich Mist gemacht. Und erreiche die aufgebrachte Lara vor der Tür. Warum muss Liebe nur so kompliziert sein? Im Allgemeinen sind Gefühle kompliziert. Aber wem sag ich das? Ich wette jeder dieser eifrigen Leser dieser Geschichte kennt sich selbst zur Genüge mit den Tücken der Liebe aus. Nicht wahr?!
"Hör mal...", fange ich an und versuche mich zu verteidigen, aber ich werde unterbrochen. Ihr Handy klingelt erneut.
"Warte kurz..", sagt sie und zückt ihr Handy. Ich seufze, sage aber nichts. Wie immer hat Mr. Winchester Senior Vorrang. Genau wie diese Dämonengeschichte! Denkt überhaupt jemand mal an mich? Ich will auch geliebt werden! Ich möchte Beachtung und zwar von, von Lara! Und jaah ich glaub ich wollte sie nur eifersüchtig machen. Ich bin ein gemeiner Mensch. Aber sie ist doof. Geht mit Luminor weg, die beiden beraten sich.. was ist mit mir?!
"Ehm jaa... was? Was ist das denn bitte?"
Sie telefoniert immer noch und wandert dabei umher.
"Ach so... ja Moment, ich mache mir Notizen.", sagt sie und kritzelt etwas auf einen Block. Ich seufze und lasse meinen Blick umherwandern. Es ist neblig, man kann gar nicht weit sehen. Da ist etwas unförmiges und es kommt direkt auf mich zu. Uh oh. Und nun? Lara telefoniert und kritzelt immer noch. Jetzt wandert sie wieder umher und man hört nur "Hm...hmm..." Die Gestalt kommt auf mich zu. Ich glaube, ich schleiche mich rückwärts in ihre Richtung und behalte so dieses Dings im Auge. Irgendwie ist mir das nicht geheuer. Wo ist eine Waffe??? Mein Stock??? Oder so???
"Okay... also ist unser nächstes Ziel Silent Place, den noch nie jemand gefunden hat... aber WIR sollen ihn finden? .... Wir werden ihn finden? Was macht dich da so sicher?"
Das Vieh kommt immer näher! Es will mich umbringen! Es rennt!!
RATSCH! Ein Reißgeräusch durchbricht die nächtliche Stille. Erschrocken fahre ich herum. Und Lara bekommt nichts mit!
"Verfluchter Mist! Wieso muss das immer mir passieren?", höre ich eine weibliche Stimme. Ehm... Angst. Ich antworte lieber nicht. Hinterher sage ich was falsches. Ist heute eh nicht so mein Tag mit Frauen.. bzw. meiner Frau. Lara legt auf und guckt mich erwartungsvoll an.
"So.. was wolltest du jetzt?", fragt sie relativ kühl. 
"Ich bin eure Erznemesis! Gibt es eine weibliche Form davon?!" 
Jetzt guckt sie total verwirrt in die Richtung aus der die Stimme kam, also Richtung Vieh.
Und innerhalb von wenigen Minuten hat sie das weibliche Etwas gefangen genommen und ins Haus geschleppt. Na klasse.. und was ist mit mir??? Ich glaube, ich sollte wieder gehen.. obwohl, nein, kann ich nicht! Ich brauche sie doch! Mist. Gefühle sind für den Mülleimer. Bleibe ich nun noch draußen stehen und bade in Selbstmitleid oder gehe ich hinein? Ich gehe mal hinein...         

25.10.07 20:31


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung